Spargel mit Westfälischem Schinken

1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

2. Den Spargel waschen, schälen, die Spargelenden abschneiden und den Spargel (die dickeren Stangen zuerst) in eine Auflaufform legen. Zucker, Salz und Pfeffer darüber streuen und den Spargel mit dünnen Butterscheibchen belegen. Mit etwas Wein beträufeln. Die Auflaufform komplett mit Alu-Folie verschließen und auf die mittlere Schiene im Backofen schieben.

3. Den Spargel 60 Minuten garen. Wenn man den Spargel mit etwas mehr Biss mag, nur 30 Minuten garen.

4. Den Rest der Butter in einem Topf schmelzen, mit der entstandenen Spargelbrühe aus der Auflaufform, etwas Zitronensaft und Schnittlauch vermischen und dieses Sößchen beim Servieren über den Spargel geben.

Dazu schmecken Kartoffeln.

In Westfalen wird seit jeher erfolgreich Schweinemast betrieben. So wird bereits seit dem frühen Mittelalter im Münsterland der typisch Westfälische Schinken hergestellt. Seinen besonderen Geschmack bekommt er übrigens dadurch, dass der Röhrenknochen während der gesamten Herstellung im Schinken bleibt.

Zutaten für 3 Portionen

1,5 kg weißer Spargel
1 Prise Zucker
1 TL Salz
1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer
150 g Butter
etwas Wein, weiß oder rosé
1/2 Zitronensaft
Schnittlauch in Röllchen
12 Sch. Westfälischer Schinken

Beilage: Kartoffeln

Nährwertangaben

Pro Portion

600 kcal
36 g Fett
39 g Kohlenhydrate
29 g Eiweiß